Risotto mal anders … Mit links

Es ist nicht nur eines der schnellsten und abwechslungsreichsten Gerichte sondern einer meiner absoluten Favoriten – das Risotto. Aber nicht nur weil es unglaublich gut schmeckt und zu vielem passt, sondern weil ich nicht daneben stehen bleiben muss. Der Thermomix kocht es ganz alleine – mit Links. Und das sprichwörtlich.

Heute war wieder so ein Tag an dem es schnell gehen musst. Auf einen kulinarischen Genuss wollte ich aber dennoch nicht verzichten. Vom Wochenende hatte ich noch ein paar Stangen Solospargel. Und so entschied ich mich kurzerhand für ein Spargelrisotto.

Bevor ich aber zum Rezept komme, möchte ich mich noch ein wenig über den Spargel verlieren. Ich mag sie ja beide – den Grünen und den Weißen. Klassisch mit Sauce Hollandaise, überbacken mit einer Sauce Mornay, als Beilage zu Gebratenem oder kalt im Salat. Aber ebenso kurz angebraten, so wie heute.

Spargel muss man, ob seines speziellen Eigengeschmacks, mögen. Aber er schmeckt nicht nur gut, sondern ist ganz besonders gesund und reich an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen.  Um diese seine Form und Farbe zu erhalten ist eine schonende Zubereitung ganz besonders wichtig. Dampfgaren mit dem Varoma-Aufsatz ist dafür bestens geeignet.

Und dann ist da noch die Sache mit dem Linkslauf. Der hat nun nichts mit dem Spargel zu tun, sehr wohl aber mit dem Risotto und allen Gerichten, die Sie im Topf garen, ausgenommen Suppen, Saucen und ähnliche.

Wenn es ums Rühren, Kneten und selbstverständlich Mahlen und Schneiden geht dann kommt das Messer im Thermomix Topf zum Einsatz. Was bei gebundenen Suppen und Saucen gewünscht ist – die cremige Konsistenz – würde einem die Freude und den Genuss bei einem Risotto oder einem Gulasch mehr als verleiden.

Zum Glück verfügt der Thermomix, als einziges Gerät, über einen Linkslauf  bei dem das Messer links herum – mit der stumpfen Seite voran – durch das Gargut geführt wird. Kocht man mit der Guided Cooking Funktion wählt der Thermomix automatisch die Funktion Linkslauf. In jedem anderen Fall aktiviert man den Linkslauf  über das geschwungene Pfeilsymbol unterhalb des Displays.

Aber nun zurück zu meinem Spargel-Risotto. Das Grundrezept ist für alle Risotti gleich. Je nachdem ob das Risotto Natur zubereitet oder durch Zugabe von Gemüse, Pilzen, Gewürzen, Kräutern etc. verfeinert wird, ändern sich Garzeit und die Reihenfolge in der die einzelnen Zutaten in den Topf hinzugefügt werden. Aber dort wandern sie alle hinein.

Zutaten:
50 g Parmesan, 1 Koblauchzehe, 1 Zwiebel, 40 g Butter, 320 g Risottoreis z.B Carnaroli, 500 g weißer Spargel, 100 g Weißwein, 700 g Gemüsefond, Salz, Pfeffer, 1 Bio Zitrone

Zu Beginn zerkleinern wir den Parmesan. Einfach Stücke in den Topf geben und 15 Sek. bei Stufe 10 mahlen und zur späteren Verwendung umfüllen. Im Anschluss schneiden wir Zwiebel und Knoblauch. 5 Sekunden bei Stufe 5 reichen aus. Butter hinzufügen und 3 min. bei Varoma Temperatur und Stufe 1 andünsten. Garen Sie Gemüse wie eben Spargel oder Rote Rüben, Kürbis etc. mit, dann dünsten Sie diese nach dem Zwiebel an.

Ich schneide den Spargel in 1 cm lange Stücke, füge diese in den Topf hinzu und lege die Spargelspitzen beiseite. Ab jetzt schalte ich auf Linkslauf, damit der Spargel und alle nachfolgenden Zutaten gerührt und nicht geschnitten werden. Die Spargelstücke dünste ich für weitere 2 min, bei gleicher Temperatur und Stufe an.

Nun den Risotto Reis hinzufügen und erneut 2 min. dünsten. Mit Weißwein ablöschen und alle Zutaten für 1 Minute bei Varoma Temperatur und Stufe 1 vermengen. Mit Gemüsefond, Salz und Pfeffer gare ich das Risotto für 12 Minuten bei 100 Grad und Stufe 1 (Linkslauf!!). Zum Abschluss setze ich die Varoma Schale mit den Spargelspitzen auf den Topf und dünste alles noch 4 Minuten weiter.

Während ich das Risotto mit Zitronenschale, Zitronensaft sowie Parmesan verfeinere (unter das Risotto ziehen) brate ich die Spargelpitzen an.

Auf einen Teller angerichtet und mit einem Glas Wein genieße ich das köstliche Gericht, das mein Thermomix in nur 25 Minuten – fast von allein – gekocht hat. Schnell genug damit mir noch ausreichend Zeit bleibt das Essen zu genießen und mit einem Espresso zu beschließen!

Ich wünsche Euch gutes Gelingen beim Nachkochen und kreieren. Eure Thermomiss